Ungenehmigte Tunnelparty in Sendling

22. August 2010 | von | Kategorie: News aus'm Freistaat

In den frühen Morgenstunden des 21.08.2010 wurde die Einsatzzentrale der Münchner Polizei von Anwohnern darüber informiert, dass in einer Fußgängerunterführung in den Neuhofener Anlagen in Sendling eine lautstarke Tunnelparty stattfinde. Eine gegen 01.20 Uhr dort eintreffende Polizeistreife stellte fest, dass dort tatsächlich etwa 200 Jugendliche bzw. Heranwachsende eine Party feiern. In der Mitte der Unterführung war ein DJ-Pult aufgebaut, davor standen einige Kästen Bier. Für die Stromversorgung sorgte ein Aggregat.

Als Verantwortlicher der Veranstaltung konnte einer der beiden DJ’s, ein 20-jähriger Schüler, ermittelt werden. Dieser wurde aufgefordert, die Musik einzustellen und zur Klärung des Sachverhaltes mit vor den Tunnel zu kommen. Dort erklärte er, dass die Party von 15 Personen organisiert wurde. Zunächst sei über ein Internetportal nur eine begrenzte Anzahl von Personen eingeladen worden. Das ganze hätte sich dann aber immer mehr verselbständigt, da auch aus der Umgebung immer mehr Personen zu der Party dazugestoßen wären.
Währenddessen dröhnten aus dem Tunnel „Buh-Rufe“, schließlich wurden Gesänge angestimmt, in denen die Polizisten beleidigt wurden.
Schließlich mussten die Polizeibeamten feststellen, dass in der Zwischenzeit ihr Streifenwagen nicht unerheblich beschädigt worden war. So war die Scheibe der Fahrertür mit einem Stein eingeworfen, die hintere linke Tür ebenfalls durch einen Steinwurf beschädigt. Außerdem waren mit schwarzem Filzstift u.a. auf die hinteren Türen Schriftzüge mit beleidigendem Inhalt aufgebracht worden.

Nachdem weitere Einsatzkräfte der Polizei zur Unterstützung am Einsatzort eingetroffen waren, wurde die Party für beendet erklärt. Von etwa 80 Partybesuchern konnten noch die Personalien überprüft werden. Die übrigen Gäste hatten sich bereits entfernt.

Quelle: Polizei München
Tags: , , , , , ,

Do konnsd Dein Schmarre neischreim